August 2016: A/D/A, ein Workshop-Festival zur digitalen Stadt

ada-festival_banner_gross

Die smarte Stadt beobachtet unsere Bewegungen, analysiert uns, regelt uns und denkt ein paar Schritte voraus. Technologien sollen uns den Alltag und das Arbeitsleben in der Stadt vereinfachen. Aber ist Optimierung alles, was uns digitale Technologien und analoge Praktiken bieten?

Let’s outsmart the city, haben sich die Kuratorinnen Jeanne Charlotte Vogt und Alexandra Waligorski und Fab-Lab-Mitgründer Axel Sylvester gesagt und acht  internationale Künstlerzum A/D/A-Festival eingeladen.

Vom 25. bis 28. August 2016 entwickeln sie in sieben Workshops mit Menschen jeden Alters Zukunftsszenarien für unsere Stadt und wenden digitale und analoge Technologien an, um uns auszustatten mit den Praktiken zur Selbstorganisation in der „smarten“ Stadt. Sie entwerfen smarte Fashion für modebewusste Städter*innen, tricksen Überwachungskameras aus oder entwickeln aus 100 spekulativen Absurditäten wirklich hilfreiche Prototypen für Alltag und Ausnahmezustand.

Dazu gibt es Donnerstag, Freitag und Samstag im Fab Lab Abendprogramm mit DJs und Diskussionen.

Hier sind die acht Künstler*innen und das, was sie mit euch vorhaben:

Portrait-Mika-1SMART RITUALS – Zusammen mit der Textilkünstlerin Mika Satomi programmieren wir Daten-Kostüme und entwerfen eine Choreographie aus zeremoniellen Gesten mit denen wir Daten bewusst in die Stadt und live ins Netz tragen. Treffpunkt: Fab Lab. Zeiten:
Freitag, 26. August 2016 / 11 – 17 Uhr
Samstag, 27. August 2016 / 11 – 17 Uhr

Portrait-katihyyppa-1DATA BICYCLES Kati Hyyppä macht mit euch Fahrräder zu Seismographen: Je tiefer die Schlaglöcher, desto drama- tischer die Aufzeichnungen. Wie sieht das wirklich aus, was wir täglich unserem Körper zumuten? Und was sagen diese Mikro-Topographien über Hamburg? Treffpunkt: Fab Lab. Zeiten:
Freitag, 26. August 2016 / 10 – 16 Uhr
Samstag, 27. August 2016 / 10 – 16 Uhr

Portrait-Jessica-1HOW WILL WE BREATHE TOMORROW? – Wie und warum messen wir das ungreifbarste aller Elemente? Jessica Broscheit macht mit euch Stadtluftspaziergänge, ihr baut individuelle Detektorenprototypen und Design Fiktionen für urbane Luftmessung. Treffpunkt: Creative Space for Technical Innovations, HAW Hamburg. Zeiten:
Freitag, 26. August 2016 / 14 – 18 Uhr
Samstag, 27. August 2016 / 11 – 18 Uhr

Portrait-Jeremy-1LEAN ARTIST – finanziert Kultur im Frühstadium durch 3.000 € für 10 ausgewählte Künstler*innen. Sei dabei und kreiere kulturell disruptive Startups mit Famous New Media Artist Jeremy Bailey! Treffpunkt: Fab Lab. Zeiten:
Freitag, 26. August 2016 / 10 – 18 Uhr
Samstag, 27. August 2016 / 10 – 18 Uhr
Sonntag, 28. August / 16 Uhr

Portrait-Filomena-1SECRET CITY – Zwischen Sirenen und Gehupe, zwischen Blabla, Hurra und Geheimnis: Kinder werden städtische Sound-Super-Spione, starten den Lauschangriff und lassen die Stadt klingen. In einem dreitägigen Workshop bilden Filomena Kraus und Benjamin van Bebber Kinder zu städtischen Sound-Super-Spionen aus.
Treffpunkt: Fab Lab. Zeiten:
Portrait-Benjamin-1Freitag, 26. August 2016 / 11 – 17 Uhr
Samstag, 27. August 2016 / 10 – 16 Uhr
Sonntag, 28. August 2016 / 12 Uhr

 

 

Portrait-Claudius-1

UND STÖRTEBEKER WIRD ENDLICH GLÜCKLICH – LEBEN UND ARBEITEN AM WASSER – Mit Claudius Schulze auf dem Wasserweg ungenutzte Potenziale erkunden und urbane Räume kartieren, die für künstlerische und soziale Nutzung in Frage kommen, an denen Utopien Wirklichkeit werden könnten. Treffpunkt: Hafenmuseum Hamburg
Australiastraße 50A / Boots-Anleger am Bremer Kai. Zeiten:
Freitag, 26. August 2016 / 13 – 17 Uhr
Samstag, 27. August 2016 / 10 – 17 Uhr
Sonntag, 28. August 2016 / ab 11 Uhr

Portrait-Adam-1

“THINK PRIVACY”: PRIVACY PROPAGANDA THINK TANK – Auf Basis seiner “Think Privacy” Kampagne erarbeiten die Teilnehmenden mit Adam Harvey ihre eigene Privacy-Propa- ganda. Die überzeugendste Idee wird in Zusammenarbeit mit dem CCC realisiert.
Treffpunkt: Fab Lab.
Zeiten:
Freitag, 26. August 2016 / 10 – 17 Uhr oder Samstag, 27. August 2016 / 10 – 17 Uhr
Sonntag, 28. August 2016 / 17 Uhr

Ausführliche Informationen findet ihr auf www.ada-hamburg.de.