Eindrücke aus dem Fab Lab Barcelona

Das Fab Lab Barcelona gehört zu den “Kathedralen” unter den europäischen Fab Labs. Gegründet wurde es 2007 am Institute for advanced Architecture of Catalonia im Stadtteil Poble Nou, der einstigen Industriehochburg Barcelonas, in der vor allem Textilindustrie ansässig war. Das Fab Lab BCN ist nicht nur groß und hervorragend ausgestattet, in ihm entstehen immer wieder innovative Dinge bis hin zu Prototypen von Solarholzhäusern. Im Unterschied zu den meisten anderen Fab Labs hat es allerdings keinen regelmäßigen Open Lab Day, was man dort durchaus bedauert. Es scheint, als ob es einen Trade-off zwischen Zugänglichkeit und Professionalität gebe. Bei einem Rundgang durch das Fab Lab BCN bekommt man jedoch sofort “Appetit”, an einem der vielen Geräten loszulegen. Die Möglichkeiten sind jedenfalls beeindruckend.

Fassade des Iaac in Poble Nou.

Fassade des IAAC in Poble Nou.

Haupteingang des IAAC

Ins Fab Lab BCN gelangt man durch den Haupteingang des IAAC.

Die Halle des Fab Lab BCN

Die Halle des Fab Lab BCN mit Ausstellung von Fabrikaten (rechts) und Vortragsraum.

Der Raum für 3D-Druck.

Der Raum für 3D-Druck.

Der Raumteil für Fräsen und Holzarbeiten.

Der Raumteil für Fräsen und Holzarbeiten im hinteren Teil der Halle.

Der Raum für Lasercutter

Der Raum für Lasercutter. Es gibt vier verschiedene.

Abzugsanlage für die Lasercutter

Z.B. ein hübscher Trotec Lasercutter (links); man beachte die vorbildliche Abzugsanlage oben.

Der MultiCam 2000

Der MultiCam 2000 schneidet Platten von ca 150 cm x 250 cm Größe.

Kabine mit Roboterarm

Kabine mit Roboterarm.

Beispiele für Versuche mit 3D-gedruckten "Textilien"

Beispiele für Versuche mit 3D-gedruckten “Textilien”.

Hydroponik-Anlage für Urban Farming

Hydroponik-Anlage für Urban Farming.

Hydroponik-Anlage für Urban Farming

Hydroponik-Anlage für Urban Farming.

Fab Lab BCN online: https://fablabbcn.org/